Verfasst von: irenejonda | 26. September 2010

Kein Interesse an Mathe und Naturwissenschaften

Es gibt in den Emiraten absolut zu wenig StudentInnen, die sich für Mathe, Technik oder Naturwissenschaften interessieren – das verhindert notwendige Innovationen  für das Land. Am vergangenen Samstag fand die jährliche Konferenz des Higher Colleges of Technology. Hier wurden diese Bedenken öffentlich geäußert und verstärkte Diskussionen darüber an staatlichen Schulen und Colleges gefordert, um SchülerInnen zu ermutigen, sich den genannten Fachrichtungen zu widmen. Erneut wurde eine Reform des staatlichen Schulsystems gefordert, im Hinblick auf die Schaffung einer innovativen Gesellschaft. Die qualitative Verbesserung des naturwissenschaftlichen und mathematischen Unterrichts an staatlichen Schulen sei für die VAE unabdingbar. Shaikh Nahyan (Minister of Higher Education and Scientific Research and President of the Higher Colleges of Technology) betonte, dass „global gesehen, die meisten Innovationen mit Hilfe neuer Erkenntnisse in den Naturwissenschaften, Mathematik und im Bereich der Technologien vorangetrieben werden“. Es ist allgemein bekannt, dass sich zu wenige SchülerInnen in den VAE für diese Wissensgebiete interessieren. Forschungsergebnisse zeigen, dass ein solches Interesse schon in den ersten Schuljahren geweckt und gefördert werden muss. Wir müssen in den staatlichen Schulen schülerzentriertes, qualitätsorientiertes und aktives Lernen unterstützen, sagt Nahyan. Diese Herangehensweise braucht motivierte und gut vorbereitete Pädagogen, die sich neuen Lehrmethoden verpflichtet fühlen. Es sind Curricula notwendig, die international bewährte Methoden berücksichtigen; ihre Relevanz ist für die emiratischen SchülerInnen und das gesamte Land eindeutig! Auch sind Technologien notwendig, die den Lernerfolg unterstützen und die Abläufe verbessern sowie Managementaufgaben unterstützen.  Nicht zuletzt ist natürlich Englisch erforderlich, das ist ein wichtiges startegisches Ziel. Sobald die Englisch-Kenntnisse verbessert sind, können unterstützende Programme vernachlässigt werden. In diesem Punkt sollten möglichst alle Bildungsinstitutionen zusammenarbeiten, um endlich die Ursache zu bekämpfen, die das gesamte Schul- und Hochschulsystem der Emirate für Jahrzehnte beeinträchtigte.

Die eintägige Konferenz am HCT befasste sich u.a. mit dem neuen „Foundation Programme“, d.h. dem Grundlagen Programm. Mr. Tayeb Kamali, der Direktor des HCT stellte fest, dass die Institution schon immer darum bemüht war, den StudentInnen die höchst möglichen Qualifikationen zu vermitteln. Sie müssen sich dessen bewusst sein, dass für sie „die Tür offen ist“, jede erdenkliche Disziplin zu studieren und sich auf jedem Level zu qualifizieren. Higher Colleges of Technology bietet 36 Bachelorstudiengänge an; weitere 16 kommen nächstes Jahr hinzu, so z.B. in Sozialarbeit, Bildung, angewandte Wissenschaft, Technologie, Bauingenieurwesen und in diversen weiteren Ingenieursstudiengängen (Chemie, Mechatronik, Elektronik und Transport) um hier nur einige wenige zu nennen…. Eine große Vielfalt also! So kann hoffnungsvoll ins neue akademische Jahr gestartet werden – es ist viel in Bewegung  geraten wodurch neue Energie frei gesetzt wird!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: