Verfasst von: irenejonda | 20. Februar 2010

Emiratische Lehrer-Absolventen und ihr Wunscharbeitsplatz

Ausgebildete und arbeitswillige emiratische Lehrerinnen haben keine Chance ihre Wunscharbeitsplätze zu bekommen, da diese oft an ausländische Arbeitskräfte vergeben werden, die entweder besser qualifiziert oder einfach billiger sind. Das ist der Vorwurf, den AbsolventInnen des führenden Lehrertrainingsinstituts formulieren; sie wenden sich  nach der Ausbildung enttäuscht anderen Bereichen zu und streben alternative Karrieren an. Bei der Bewerbung für den schulischen Bereich müssen sie mit Expatriates aus den arabischen Nachbarländern konkurrieren, deshalb verzichtet etwa ein Drittel aller ausgebildeten emiratischen Lehrer auf Jobs an staatlichen Schulen, sagt Michael O’Brien vom Higher Colleges of Technology. Auch müssen sie mit Muttersprachlern aus dem angloamerikanischen Bereich konkurrieren, dabei ist es dringend notwendig,  dass endlich mehr emiratische Lehrer in den Bildungseinrichtungen arbeiten. Statt dessen bleiben einige der besten LehrerInnen einfach untätig zu Hause sitzen, oder versuchen einen Job bei der Regierung  oder im privaten Sektor zu bekommen. Dort können sie mehr verdienen als an den Schulen. Man spricht von der Angst eine ganze Lehrer-Generation zu verlieren. Das erinnert an den Ausdruck „die verlorene Schüler-Generation“ wie im Beitrag am 11. Februar 2010 bereits berichtet wurde. ADEC (Abu Dhabi Education Council) das für die staatlichen Schulen verantwortlich ist, verneint, dass Englisch-Muttersprachler emiratischen Lehrerkandidaten vorgezogen werden. Es gab unlängst etwa 1.000 offene Lehrerstellen im Emirat Abu Dhabi, als Teil eines Zehnjahresplans und selbst nach der Einstellung von 456 Englisch sprechenden Lehrern blieben immernoch genügend Stellen für Lehrer aus dem arabischen Sprachraum, Emiratis eingeschlossen. ADEC hat sogar aktiv an Universitäten um angehende LehrerInnen geworben, zudem gibt es eine Absichtserklärung, wonach ADEC sich eindeutig verpflichtet, die Bewerbungen emiratischer LehrerInnen zu unterstützen.


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: